Erntedankbarkeit…

erntedank-small

Unter dem Titel „Erntedankbarkeit“ wollen wir uns einmal Raum und Zeit für die vielen Dinge nehmen, für die wir im Produktionsalltag häufig den Blick verlieren. Kleine und große Dinge, für die wir dankbar sind und die es uns ermöglichen, jene Lebensmittel herzustellen, die uns von der Hierl Naturkost am Herzen liegen…

Für die Erntedankbarkeit haben wir eine eigene Microsite geschaltet und freuen uns über Ihren Besuch:
http://erntedankbarkeit.hierl-naturkost.de

Weiter lesen

Einen vollen Bauch und ein zufriedenes Herz – Gnocchi Day am 29.

hierl-gnocchi-day

In Brasilien, Argentinien, Uruguay, Kolumbien und Venezuela wird noch heute traditionell an jedem 29. Tag des Monats der „Gnocchi Tag“  (Dia de Noquis) gefeiert. In der Historie wurde das Geld  am Monatsende knapp und damit auch die Nahrungsmittel. Die Gnocchi (Noqui/Njoki) boten und bieten ein günstiges und nährstoffreiches Mahl, das in Gemeinschaft geteilt und genossen wird. Unter den Teller legt man eine Münze, die Glück und Wohlstand für den kommenden Monat schenken soll.

Nach dem Mahl wünscht sich die Gemeinschaft ein „Panza llena, corazon contento“  – einen „vollen Bauch und ein zufriedenes Herz“ Das wünsche wir auch Ihnen.

PSsst: In einer Woche ist wieder ein “Gnocchi Tag”.   Wir empfehlen unsere Hierl Gnocchi – mit Herz zubereitet. 

 

Weiter lesen

20 Jahre Partnerschaft: Bioland und Hierl Naturkost

20jahre-hierl-bioland

Karl-Heinz Hierl und Bioland Präsident Jan Plagge – Bildquelle Bioland e. V., Sonja Herpich

Karl-Heinz Hierl und die Hierl Naturkost wurden von Bioland Präsident Jan Plagge mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet, die eine fruchtbare, 20-Jährige Partnerschaft für ökologische Lebensmittel symbolisiert.

Bioland ist der bedeutendste Verband für ökologischen Landbau in Deutschland. 5800 Landwirte, Gärtner, Imker und Winzer wirtschaften nach den Bioland-Richtlinien. Hinzu kommen rund 1000 Partner aus Herstellung und Handel wie Bäckereien, Molkereien, Metzgereien und Gastronomie. Gemeinsam bilden sie eine Wertegemeinschaft zum Wohl von Mensch und Umwelt.

Seit über 40 Jahren entwickeln die Bioland-Mitglieder mit ihrem Verband eine ökologisch, ökonomisch und sozial verträgliche Alternative zur intensiven, von Industrie und Fremdkapital abhängigen Landwirtschaft. Ziel der täglichen Arbeit der Bäuerinnen und Bauern ist die nachhaltige Erzeugung hochwertiger und gesunder Lebensmittel. Wirtschaften im Einklang mit der Natur, Förderung der Artenvielfalt sowie aktiver Klima- und Umweltschutz sichern unsere Lebensgrundlagen und erhalten eine vielfältige Kulturlandschaft. Denn Biolandbau heißt: An die Zukunft denken. Wichtige Eckpfeiler sind dabei die Sieben Bioland-Prinzipien für die Landwirtschaft der Zukunft.

Diese 7 Prinzipien stellt Jan Plagge (auf dem Bild oben rechts) in diesem Youtube Video vor:

Weiter lesen

Frohe Ostern

fruehling

Mit einem Frühlingsgedicht von Rainer Maria Rilke wünschen wir Ihnen erholsame, er-frischende Ostertage.

Mit vitalen Grüßen
– Ihr Team der Hierl Naturkost

Frühling ist wiedergekommen.
Die Erde ist wie ein Kind, das Gedichte weiß;
viele, o viele…. Für die Beschwerde
langen Lernens bekommt sie den Preis.

Streng war ihr Lehrer. Wir mochten das Weiße
an dem Barte des alten Manns.
Nun, wie das Grüne, das Blaue heiße,
dürfen wir fragen: sie kanns, sie kanns!
Erde, die frei hat, du glückliche, spiele
nun mit den Kindern. Wir wollen dich fangen,
fröhliche Erde. Dem Frohsten gelingts.

O, was der Lehrer sie lehrte, das Viele,
und was gedruckt steht in Wurzeln und langen
schwierigen Stammen: sie singts, sie singts!

Aus: Die Sonette an Orpheus, Erster Teil (1922)
Rainer Maria Rilke

 

Weiter lesen

Bodenatlas 2015 – Daten und Fakten über Acker, Land und Erde – free Download

bodenatlas2015_titel_300dpiZum internationalen Jahr des Bodens präsentiert der Bodenatlas Daten und Fakten über die Bedeutung und den Zustand von Land, Böden und Ackerflächen in Deutschland, Europa und weltweit. In bewährter Tradition bietet der Bodenatlas in zahlreichen Grafiken und Textbeiträgen einen aktuellen Einblick in den Zustand und die Gefährdung der Böden, von denen wir leben.

Der Bodenatlas wird herausgegeben von der Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit BUND, IASS und Le Monde diplomatique.

Kostenloser Download: 
Download Bodenatlas 2015
Dieses Werk steht unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland“ (CC BY-SA 3.0 DE).

Die Erhaltung und Bewahrung fruchtbarer Böden ist uns ein grosses Anliegen. Für unsere Hierl Frischnudeln verwenden hier z.B. die hochwertigen Weizensorten Wiwa, Butaro und Ataro, die im Gäuboden unserer Nachbarschaft angebaut werden. Der Gäuboden gehört zu den grössten Lössgebieten und gilt seit Jahrhunderten als die Kornkammer Bayerns . Löss ist das Ausgangssubstrat für die ackerbaulich günstigsten Böden weltweit. Unsere Weizensorten werden nach strengen Bioland Richtlinien angebaut. Unter anderem erhalten die Böden durch eine siebengliedrige Fruchtfolge eine natürliche Fruchtbarkeit. 

bodenatlas2015_grafik_8-9 

Weiter lesen